News & Aktivitäten 2017
NEWS



Tag der Astronomie am 25. März

1. März 2017

In diesem Jahr findet der alljährliche Tag der Astronomie am Samstag, dem 25. März 2017 statt. Dieser steht diesmal unter dem Motto: Sehenswertes an der Sonnenbahn. In der Nähe dieser gedachten Linie am Himmel halten sich nicht nur Planeten auf, es gibt viele weitere Interessante Himmelsobjekte wie Sternhaufen zu entdecken. Auch diesmal koordiniert die Vereinigung der Sternfreunde e.V. wieder die Organisation.
Kurz nach Sonnenuntergang haben die Teilnehmer die Möglichkeit, unseren Planeten Mars am Abendhimmel aufzuspüren. Am Interessantesten ist sicherlich der Riesenplanet Jupiter, der kurz vor seiner Opposition steht. Die Strukturen in seiner Atmosphäre in Form von Bändern und Flecken sowie der Lauf seiner hellsten und größten Monde Io, Europa, Ganymed und Kallisto, ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Aufgrund der Abwesenheit des Mondes, können an diesem Abend intensiv Deep-Sky-Objekte beobachtet werden. Vor allem helle Sternhaufen und Galaxien stehen auf dem Beobachtungsprogramm.

Zum Astronomietag ist bei mir diesbezüglich noch nichts weiter geplant. Vielleicht werde ich wieder einen Abstecher in die Volkssternwarte in Doberlug-Kirchhain machen oder mal wieder ein Planetarium besuchen. Wer sich gerne anschließen möchte, kann mir eine Nachricht via E-Mail zukommen lassen.

Volkssternwarte
Zurück

Halbschattenfinsternis des Mondes

31. Januar 2017

In der Nacht von 10. auf den 11. Februar 2017 findet eine Halbschattenfinsternis des Mondes statt, die auch vom deutschen Sprachraum aus in ihrer gesamten Länge sichtbar ist. Leider bleiben Ein- und Austritte des Vollmondes aus dem Halbschatten unbeobachtbar. Zur Mitte der Finsternis, wenn sich der Mond zu 101% im Halbschatten der Erde befindet, ist aber eine leichte Verdunklung der nördlichen Mondkalotte wahrnehmbar, da der Rand des Mondes fast den Kernschatten berührt. Die Finsternis ist in Europa, Asien, Afrika, Mittlerer Osten, Nord- & Südamerika, Atlantik, Indischer Ozean sowie im östlichen Pazifikraum sichtbar und ist die 59. Mondfinsternis des 114. Saros-Zyklus, der insgesamt 71 Mondfinsternisse umfasst.
Der Vollmond geht in Lübben um 17:57 Uhr Mitteleuropäischer Zeit auf und verschwindet am nächsten Morgen um 7:34 Uhr wieder unter der westlichen Horizontlinie. Die Mondfinsternis beginnt um 23:33 Uhr, mit dem Eintritt des Mondes in den Halbschatten der Erde. Um 1:45 Uhr ist die maximale Phase erreicht. Um 3:56 Uhr am Samstagmorgen tritt der Mond schließlich wieder aus dem Halbschatten der Erde aus.
Falls das Wetter passt, werde ich auf jeden Fall die Finsternis mit meinem 70 mm Lidlscope oder 10x70 Fernglas beobachten und mit einem 300mm Teleobjektiv fotografieren. Wer sich mir gerne anschließen möchte, kann sich via Kontaktformular auf der Webseite melden. Die Entscheidung zur Beobachtung wird dann je nach Wetterbedingung 48 Stunden vorher gefällt.

Die nächste Mondfinsternis, eine Partielle Finsternis, findet bereits am 7. August 2017 statt und ist ebenfalls von Mitteleuropa aus teilweise sichtbar.

Kontaktzeiten
1. Eintritt des Mondes in den Halbschatten : 23h33m MEZ
2. Mitte der Finsternis                    : 01h45m MEZ
3. Austritt des Mondes aus dem Halbschatten: 03h56m MEZ

Mofi2017
Zurück