Beobachtungen
Meteor




Index der Beobachtungsberichte
klick klick klick klick klick
Jahr 2016 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2013 Jahr 2012
klick klick klick klick klick
Jahr 2011 Jahr 2010 Jahr 2009 Jahr 2008 Archiv






Ich bin Gelegenheitsspechtler und zeichne meine Beobachtung meist in Kurzform auf. Wenn ich einen längeren Text in meinem Beobachtungsbuch verfasse, habe ich oft mit meinen Kumpels zusammen beobachtet oder es fand ein besonderes astronomisches Ereignis oder Erlebnis statt (heller Komet, Sonnen- oder Mondfinsternis etc.). Besondere Umstände bei der Beobachtung, schreibe ich natürlich ebenfalls auf. Das Beobachtungsbuch führe ich in schriftlicher Form vorwiegend elektronisch, wobei ich die Beobachtung in eine Datenbank nach Jahrgängen sortiert eintrage. Danach werden Sternkarten und der verfasste Text ausgedruckt und zusammen mit den Zeichnungen der Nacht im Beobachtungsordner abgelegt. Quick & Dirty Beobachtungen (zum Beispiel spontan mit dem Fernglas) zeichne ich nur elektronisch auf. In Zukunft plane ich, Beobachtungsberichte in Textform nur noch in meinem Blog zu veröffentlichen. Berichte über Teleskoptreffen u.ä. werden dann auf der Startseite meiner Homepage direkt verlinkt werden.

Mittlerweile hat sich unser am Anfang recht kleiner Beobachtertrupp, "Die Südkurve des HTT", sichtbar vergrößert und man trifft sich zu astronomischen Ereignissen und Begebenheiten nun regelmäßiger in Südbrandenburg und Sachsen. Außerhalb unserer Treffen ist unser Forum und die WhatsApp-Gruppe die Diskussionsplattform, wo auch nicht astronomische Themen diskutiert werden können.



Die "Gang" am Beobachtungsort



Spechtelort

360 Grad Panoramabild von unserem aktuellen Beobachtungsstandort in Radensdorf
(linker und rechter Bildfeldrand: Süden, Bildmitte: Norden)



Andreas Uwe
Andreas betreibt von allem Mitgliedern der Südkurve am längsten das Hobby Astronomie. Auf dem Bild von 2008 sieht man ihn mit seinem Arbeitspferd im Vordergrund: Der 8 Zoll Dobson von GSO mit dem er am häufigsten beobachtet. Uwe stieg im Jahr 2003 so richtig in die Astronomie ein. Heutzutage besitzt er einen regelrechten Fuhrpark an Beobachtungsinstrumenten, die er auch regelmäßig nutzt: Hier sieht man ihn mit seinem 6 Zoll Konus Refraktor.
Ron Mario
Ron ist unser Tüftler in der Gruppe und so hat er für seinen 8 Zoll Galaxy Dobson, eine für die Beobachtung patentierte Eigenkreation entworfen: Der "Einkaufstütendobson". Leider kommt Ron nur noch selten zum Beobachten. Mario an seinem 8 Zoll Celestron Newton. Mittlerweile beobachtet er regelmäßig mit seinem 10 Zöller. Um sich vor der nächtlichen Kälte zu schützen, ist er selbst im Sommer wie ein Polarforscher eingepackt.


Fortsetzung folgt...